Paarberatung

 

In der Paarberatung geht es vor allem um zwei Dinge: zum Einen um die (Wieder-) Herstellung von Kontakt zwischen den Partnern und zum Anderen um die Entwicklung von umfassender Bewusstheit.

Häufig haben sich bei Paaren Mechanismen der Kontaktvermeidung in die Beziehung eingeschlichen. Das heißt, man stellt sich vor, was der/die Andere denkt, wünscht, meint, fühlt, will... -  aber zu tatsächlicher Begegnung kommt es nicht mehr.

Dadurch kann es zu Missverständnissen, Unzufriedenheit und Spannungen kommen, die folglich einige Beziehungsprobleme auslösen können.

In der Paarberatung wird durch Gespräche, Interventionen und Übungen die Kontaktfähigkeit der Partner gefördert und daraus folgend auch die Selbstheilungskräfte des Paares. Nach der gemeinsamen Beziehungsarbeit können die Partner dann wieder beginnen, ihre Beziehungsprobleme selbst zu bearbeiten.

Die therapeutische/beratende Arbeit mit Paaren unterscheidet sich von der mit Einzelnen. In der Einzeltherapie bin ich, als Therapeutin, die Verbündete des Klienten/der Klientin. In der Paarberatung sehe ich mich eher als die Verbündete des Paares und werde mich möglichst wenig in die Beziehung „einmischen“. Ich möchte Sie (das Paar) eher als Vermittlerin dabei unterstützen, wieder miteinander in Kontakt zu kommen, damit zwischen Ihnen ein neuer und vor allem heilsamer Raum der Begegnung entstehen kann.

 

Gestalttherapie - Paarberatung - systemische Therapie